Schulberatungsangebote an unserer Schule

 

"Beratungslehrer", "Schulpsychologen" , Jugendsozialarbeiter an Schulen" und der "Mobile Sonderpädagogische Dienst" (MSD) sind wichtige Personen, um bei Problemen Hilfestellung zu geben. Vor der Kontaktaufnahme mit diesen Personen sollte ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem Klassleiter/der Klassleiterin geführt werden.

 

 

Informationsabende der Grundschule

Wegen der angespannten Corona-Situation muss nach dem Informationsabend für die Eltern der 4.- Klässler auch der Informationsabend für die Eltern der künftigen 1.- Klässler (geplanter Termin: 17. November 2020) entfallen. Ob er nachgeholt werden kann, ist fraglich.

Wir überlegen zurzeit Möglichkeiten, wie dennoch möglichst umfassende Informationen gegeben werden können.  

 

 

Übersicht über Beratungs- und Hilfsangebote

 

(z.B. bei Depressionen, Angststörungen, Gewalt, Sucht/ Drogen)

 
Region Schweinfurt

 

 Schule

Ÿ  Lehrkräfte der Grundschule Gerolzhofen: Tel. 09382/310070

Ÿ  Beratungslehrkraft, Herr Braum, Tel.: 09382/8818

Ÿ  Schulpsychologin, Frau Braum, Tel. 09721/55466

Ÿ  Staatliche Schulberatungsstelle für Unterfranken: Staatliche Schulpsychologen/innen für alle Schularten; Ludwigkai 4, 97072 Würzburg, Tel. 0931/7945-410

 

Therapeuten und Ärzte

Ÿ  Kinderarzt* Ihres Vertrauens

Ÿ  Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychologen und Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie*:

Ÿ  Auskunft über aktuelle Kontaktdaten gibt die Arzt-/ Therapeutensuche

unter www.kvb.de

Ÿ  Koordinationsstelle der KVB in Bayreuth, Tel. 0921/ 787765-40410 informiert über aktuell freie Kapazitäten

Ÿ  Terminservicestelle der KVB: Tel. 0921/ 787765-55020 (Fachärzte) oder 0921/ 787765-55030 (psychotherapeutische Erstgespräche, Akutbehandlungen)

Ÿ  Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Leopoldina-Krankenhaus; Gustav-Adolf-Str. 8, 97422 Schweinfurt, Tel. 09721/720-3374, kjp@leopoldina.de

 

* Namen und Adressen der Kinder-/ Fachärzte und Therapeuten dürfen

in dieser Übersicht nicht veröffentlich werden

 

Weitere Ansprechpartner

Ÿ  Erziehungsberatungsstelle für Eltern und Jugend für Stadt und den Landkreis Schweinfurt: Am Zeughaus 2, 97421 Schweinfurt, Tel. 09721/51-7888,

erziehungsberatung@schweinfurt.de

Ÿ  Sozialpsychiatrischer Dienst Schweinfurt (Caritasverband): Deutschhöfer Straße 7, 97422 Schweinfurt, Tel.: 09721/715855, SpDi@caritas-schweinfurt.de

Ÿ  Diakonisches Werk Schweinfurt e. V.: An den Schanzen 6, 97421 Schweinfurt, Tel. 09721/2087102, sozialdienst@diakonie-schweinfurt.de

Ÿ  Nummer gegen Kummer: Kinder- und Jugendtelefon: Tel. 116111 (Mo.-Sa. 14-20 Uhr); Elterntelefon: 0800/1110550 (Mo.-Fr. 9-11 Uhr, Di.+Do. 17-19 Uhr)

Ÿ  Telefonseelsorge: Tel. 0800/1110111, 0800/1110222, 116123 (24 Stunden an 365 Tagen erreichbar)

Ÿ  Jugend- und Kindertelefon Schweinfurt: Tel. 0800/5854366 (wähle „JUKIFON“)

Ÿ  Krisendienst Würzburg: Tel. 0931/571717

Ÿ  Deutsches Bündnis gegen Depression: Tel. 0800/3344533, www.deutsche-depressionshilfe.de

 

Im Internet

Ÿ  https://jugend.bke-beratung.de: Jugendberatung im Internet

Ÿ  https://www.telefonseelsorge.de: Mail- und Chatberatung

Ÿ  https://www.nummergegenkummer.de: Mail- und Chatberatung

Ÿ  mail4help@schweinfurt.de: Emailberatung Schweinfurt

Ÿ  https://www.youth-life-line.de: Online-Beratung von Jugendlichen für Jugendliche

 

Ergänzende Hinweise zu Beratungsstellen/ Angeboten vor Ort zu anderen Themen:

 

Sucht/ Drogen

·         Suchtberatung Schweinfurt: Tel. 09721/20955-0 oder

suchtberatung@diakonie-schweinfurt.de

·         Suchtprävention Stadt Schweinfurt: Tel. 09721/201175 oder

helmut.backhaus@schweinfurt.de

·         Suchtprävention Landkreis Schweinfurt: Tel. 09721/55-494 (Drogen) oder 09721/55-461 (Alkohol)

 

Gewalt

·         Anlaufstelle Sexuelle Gewalt an Mädchen und Frauen: Tel. 09721/185233 oder

office@anlaufstelle-sw.de

 

Selbsthilfe

·         Informationen zu Treffen verschiedener Selbsthilfegruppen in Tagespresse

·         NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen): Information über Selbsthilfegruppen zu verschiedenen Themen in der Region, Tel. 030 / 31 01 89 60 oder www.nakos.de

 Schulamtsbezirk Schweinfurt · Stand 11/2019

 

 

Lese-Rechtschreib-Störung

Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 wurden die Bestimmungen hinsichtlich der Teilleistungsstörung Lese-Rechtschreib-Störung geändert.

 

Entsprechend Art. 52 Abs. 5 des BayEuG und § 31 - 36 BaySchO gilt:

 

  • Begrifflich wird nunmehr gesprochen von Lesestörung, Rechtschreibstörung, Lese-Rechtschreib-Störung.
    Andere Begriffe wie Legasthenie, Lese-Rechtschreibschwäche usw. sind überkommen.
  • Die Schulleitung ist bei Nachteilsausgleich (z.B. Zeitzugabe bei Leseproben) oder Notenschutz (z.B. keine Benotung bei Rechtschreibproben) zuständig.
    Die Schulleitung erstellt einen Bescheid nach einem schriftlichen Antrag der Eltern und einer schulpsychologischen Stellungnahme.
    Eine Diagnose durch einen Kinder- und Jugendpsychiater ist möglich, jedoch nicht mehr notwendig.
  • Bei der Diagnose "Rechtschreibstörung" werden nach wie vor Nachteilsausgleich und Notenschutz gewährt.
  • Bei der Diagnose Lesestörung muss das Leseverständnis als Grundkompetenz schulischen Deutschunterrichts künftig bewertet werden (NEU!).
    Auf die Bewertung des Vorlesens darf verzichtet werden (NEU!).
    Beim Lesen sind Zeitzuschlag, vergrößerte Texte, usw. im Sinne eines Nachteilsausgleich nach wie vor in allen Fächern möglich.
    Das Vorlesen von Aufgaben ist in allen Fächern möglich, nicht jedoch bei Leseproben (NEU!).

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

                                                              Frau Braum (Schulpsychologin),

                                                              Herrn Schmid (Schulleiter)

                                                     oder an eine der Klassleiterinnen.
 

< nach oben >